Wissenschaftspreis für chirurgiesche Forschung der OEGCH
 

Wissenschaftspreis für chirurgische Forschung

Ausschreibung/Statuten

Die Österreichische Gesellschaft für Chirurgie schreibt hiermit für das Jahr 2019 den Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der chirurgisch-klinischen Forschung und deren Grenzbereiche aus. Der Wissenschaftspreis ist mit EUR 5.000,- dotiert.

 

Die Vergabe des Preises erfolgt nach folgenden Bestimmungen:

 

  1. Der Autor der einzureichenden Arbeit muss Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie bzw. einer ihr assoziierten Fachgesellschaft sein.
  2. Vorstände, Abteilungsleiter und Primarii sind von der Bewerbung insofern ausgeschlossen, als sie wohl als Mitautoren aufscheinen können, bei der Verteilung des Geldbetrages aber nicht berücksichtigt werden dürfen.
  3. Der Einreicher muss Erstautor der eingereichten Arbeit sein. Die Einreichung von Gemeinschaftsarbeiten ist möglich, wobei der zuerkannte Preis auf die im Titel genannten Autoren gleichmäßig verteilt wird.
  4. Die eingereichte Arbeit muss eine in internationalen Journalen publizierte oder zur Publikation vom Verlag bestätigte Originalarbeit sein.
  5. Die eingereichte Arbeit darf nach dem Datum der Publikation nicht älter als zwei Jahre sein und darf nur für den Theodor-Billroth-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie eingereicht werden. Es ist nicht gestattet, dieselbe Arbeit für Preise anderer Institutionen einzureichen, auch ein nochmaliges Einreichen im Folgejahr ist nicht statthaft.
  6. Die unter Punkt 3 bis 5 genannten Sonderdrucke oder Kopien der Originalarbeit müssen bis zum 1. März 2019 in einfacher Ausführung beim Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie, Univ.-Prof. Dr. Albert Tuchmann, Frankgasse 8, Billroth-Haus, 1090 Wien, eingereicht werden. Zusätzlich ist eine elektronische Kopiedes Konvoluts unter chirurgie@oegch.at einzureichen.
  7. Die Begutachtung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine Jury.
  8. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt gemäß einer Skala von 0 bis 100 Punkten in den drei Kategorien wissenschaftlicher Neuwert, Relevanz und Durchführung der Untersuchung.
  9. Wenn keine der Arbeiten von den Juroren als preiswürdig erachtet wird, wird der Preis im betreffenden Jahr nicht verliehen.
  10. Werden von den Juroren mehrere Arbeiten an erste Stelle gesetzt, so wird der ausgeschriebene Preis geteilt vergeben.
  11. Die Überreichung des Preises erfolgt jeweils im Rahmen des Österreichischen Chirurgenkongresses.